Energiecontrolling und Energiemanagement

deZem löst folgende Energiefragen

  • Sie lassen sich nach ISO 50001 zertifizieren und benötigen dafür Soft- und Hardware?
  • Sie benötigen eine nutzbringende Visualisierung Ihrer Energiedaten?
  • Sie müssen ein Messkonzept entwickeln und wissen nicht wo beginnen?
  • Sie möchten Energiedaten allen Beteiligten maßgeschneidert zur Verfügung stellen?

deZem bietet ein modulares System für Energiecontrolling und Energiemanagement bestehend aus leistungsfähiger Hardware und zuverlässiger Software. Bereits vorhandene Lösungen werden umfassend integriert. Informationssicherheit wird groß geschrieben. Wir verfügen über fundierte, langjährige Erfahrung und beraten gerne.

Sprechen Sie uns jederzeit an, um die passende Lösung zu finden.

News

Alles über Energiemanagement und Energiecontrolling

Neue App deZemCap zur manuellen Eingabe von Zählerständen

Die praktische Smartphone-App deZemCap vereinfacht die Handeingabe von Zählerständen und anderen Messwerten. Einfach QR Code des Zählers scannen und Zählerstand eintragen! Die neuen Daten sind sofort im deZem Energiecontrollingsystem verfügbar. Handschriftliche Notizen und das Hantieren mit Exceltabellen entfallen - und damit auch eine wesentliche Fehlerquelle.

Intuitive und einfache Nutzbarkeit, in tiefsten Kellern offline einsetzbar, automatische Plausibilitätsprüfung, für Android und iOS.

Die Webseite zu deZemCap bietet mehr Details.

Plausibilitätscheck mit deZemCap

Systemschulung am 26.03.2019

Energiecontrolling mit deZem leicht gemacht! Bei unserer Systemschulung vermitteln wir Ihnen vertiefendes Wissen zu Planung, Implementierung und zielgerichteter Nutzung des deZem Energiecontrollingsystems. In kleiner Runde und entspannter Atmosphäre gehen wir auf Ihre Interessen individuell ein.

Informationen zu genauen Inhalten und zur Anmeldung finden Sie auf unserer Seite Akademie und im Schulungsflyer.

deZem Kundenschulung im November 2018

Steigende Energiepreise => sinkende Energiekosten?

Klimaschutz, steigende Energiekosten und wer am Ende für die Kosten der Energiewende aufkommen muss, werden seit Jahren heiß diskutiert. Wirtschaftsnobelpreisträger 2018 Paul Romer formulierte das Problem kürzlich sehr treffend: “One problem today is that people think protecting the environment will be so costly and so hard that they want to ignore the problem and pretend it doesn’t exist.” In seinen Arbeiten konnte er das Gegenteil zeigen: preisgetriebene, ressourcenschonende Innovationen führen effektiver als jeder andere Weg zu einer wegweisenden Verbindung von Wirtschaftswachstum und Umweltschutz. Steigende (Energie-)Preise können dadurch leicht zu sinkenden (Energie-)Kosten führen!

Aus dieser Überzeugung heraus unterstützt deZem dieses Jahr gerne die Konferenz „Im Dialog: Klimaschutz und Marktwirtschaft" am 21. November 2018, veranstaltet vom FÖS (Forum für ökologisch-soziale Marktwirtschaft) als Hauptsponsor. Diskutieren Sie gerne mit! Freikarten sind über deZem noch erhältlich und das Programm finden Sie hier.

FÖS Veranstaltung mit deZem GmbH: Klimaschutz und Marktwirtschaft im Dialog

Neuer deZem Webauftritt!

Lange in Vorbereitung, nun live: der deZem Webauftritt wurde vollständig überarbeitetet, sowohl was Design, als was Inhalte angeht. Wir hoffen, er findet Ihr Interesse und Sie haben daran ebenso viel Spaß wie wir.