50 % Einsparung bei Gebäudelüftung

Reine Konfigurationsanpassungen, kein Invest

Die Lüftungsanlage eines Bürogebäudes war laut Betreiber "ganz sicher optimal" eingestellt - seit Jahren.

Der Mieter wollte es genauer wissen und schaffte per deZem Messkoffer Transparenz. Sofort zeigte sich großes Optimierungspotential. Eine Änderung der Einstellungen halbierte den Verbrauch ohne Einbußen in der Luftqualität.

Das Beispiel ist typisch: Mit deZem Werkzeugen haben sich schon hunderte ähnlicher Fälle ergeben, teils mit durchaus anekdotischem Charakter. Übrigens sind es keineswegs immer die Gebäudebetreiber, die Ihrer Verantwortung nicht ganz nachkommen. Oft hat der Facilitymanager gute Ideen und klar definierte Fragestellungen, findet aber beim Auftraggeber kein produktives Echo. In all diesen Fällen hilft nur echte Datentransparenz und faktenbasierte Zusammenarbeit.

Projektziele

  • Identifikation von Einsparpotentialen im Bestandsgebäude
  • Überprüfung vorhandener Einstellungen
  • Keine Störung des laufenden Betriebs
  • Umsetzung durch rein nicht-investive Maßnahmen
  • Kurze Amortisationszeit für das Gesamtprojekt

Technische Umsetzung

  • Basis-Messkoffer für elektrische Messungen
  • Messung der drei Phasen der Lüftungsanlage in der Unterverteilung mit Klappwandlern
  • Getriggerte Messwertaufnahme mit Auflösung bis zu 1 s
  • Analyse der Lastkurven in deZemVis
  • Anpassung der Einstellung der Lüftungsanlage in zwei Schritten, in Zusammenarbeit mit dem Betreiber
  • Projektdauer: 3 Monate

Lastgang und Verbrauch Lüftungsanlage

Vergleich vorher (blau) - nachher (rot)

Nutzen und Erfolge

  • Jährlicher Gesamtverbrauch Lüftungsanlage halbiert, von 40 MWh auf 20 MWh

  • El. Gesamt­last des Büro­gebäudes um 1/6 gesenkt

  • Dauer­hafte Kosten­senkung

  • Nicht‑investive Maßnahme, leicht wiederholbar in allen Büro­gebäuden

  • Leistungs­reduktion der Lüftungs­anlage Nachts und am Wochen­ende

  • Grund­last auf ein Sechstel gesenkt

  • Lebens­dauer der Anlage erhöht (weniger Betriebs­stunden p. a.)

  • Raum­klima gut oder besser, da bedarfs­gerecht