deZem Services

Wir sind persönlich für Sie da

Projektspezifische, kundenorientierte Betreuung ist ein zentrales Merkmal unserer Arbeit - in dem Maße, wie Sie das wünschen. In einem unverbindlichen Erstgespräch finden wir heraus, ob und wie deZem am wirkungsvollsten unterstützen kann.

Wir bieten insbesondere:

Projektunterstützung und Individualisierung

Damit es eine runde Sache wird

deZem unterstützt beim Aufbau eines passendes Systems für die spezifische Situation und Zielsetzung. Immer inklusive ist die deZem Hotline. Darüber hinaus sind Klassiker:

  • Beratung zur Systemkonzeption
  • Unterstützung vor Ort bei der Nutzung von Systemwerkzeugen
  • Datenimport, Importschnittstellen, Konvertieren von Formaten
  • Integrationstests von Hardwarekomponenten
  • Exportschnittstellen, regelmässige Datenexporte für Abrechnungs- oder andere Drittsysteme
  • Masseneinrichten neuer Messungen
  • Konzeption von Dashboards, virtuellen Zählern, Metadatensystematik
  • Beteiligung an Strategieplanungen
  • Schulungen vor Ort und bei deZem

Integration von Bestands­systemen

Optimale Lösungen für die spezifische Situation

Automationssysteme und -komponenten wie GLTen, SPSen, DDCen, SCADA und MES sammeln bereits viele für das Energiemanagement relevante Daten. Gleiches gilt für Produktionsdaten, Gebäudedaten u. Ä. aus anderen Managementsystemen wie ERP, CAFM usw. Für die Integration all dieser Daten auf einer Plattform bietet deZem uni- oder bidirektionale Schnittstellen, z. B. für

  • OSIsoft PI
  • SAP
  • ABB Freelance
  • ShowIT
  • Janitza GridVis
  • Node-Red
  • Pit-FM
  • viele Abrechnungssysteme

Auch Datenlogger anderer Anbieter können an das deZem System angebunden werden, z.B. Tixi Boxen, Wago Controller, Elvaco CMe Serie und Beckhoff SPSen. Dabei werden die Daten unmittelbar an die zentrale deZem-Plattform gesendet oder vom deZem Datenlogger vor Ort auslesen.

Messkonzepte

Plan für den Aufbau und die Nutzung von Messungen

Was ist das Ziel Ihrer Messungen? Ermitteln von Einsparpotentialen, Überwachen und Benchmarking von Anlagen, Abrechnung nach Kostenstellen - ggf. mit Sonderanforderungen und hoher Komplexität, Erfüllen von Anforderungen der ISO 50001 zusammen mit 50006 und 50015?

Wie soll mit den Messwerten gearbeitet werden, wer sind die Nutzer? Welche Messtechnik ist bereits vorhanden? Welche anderen Daten vom Versorger, aus GLTen, SPSen, Gebäudeinformationssystemen usw. sollten integriert werden? Welche Schnittstellen gibt es?

Ein Messkonzept entwickelt sich aus der Beantwortung obiger Fragen. Auf Basis langjähriger Erfahrung entwickeln unsere Experten in enger Abstimmung mit dem Kunden das passgenaue Konzept für den Einzelfall. Es legt u. a. fest:

  • Welcher Versorgungsstrang und welche physikalische Größe mit welchem Sensor an welchem Ort gemessen wird
  • Wie Bestandsysteme angebunden werden
  • Wo Datenlogger untergebracht werden
  • Wo der Einsatz eines Messkoffers sinnvoll ist
  • Wie Messwerte in die Datenbank gelangen
  • Welche Messungen erst später ausgebaut werden
  • Wie Messungen in der Software übersichtlich angeboten werden.

Ein Messkonzept kann sich weiterentwickeln. Wenn der erste Schritt getan ist, wird es schnell einfacher.

Installation von Messtechnik

Durch Techniker des Kunden oder durch deZem

deZem liefert Hardware in der Regel fertig konfiguriert für die Installation und unmittelbare Inbetriebnahme - auf Wunsch auch vollständig vorverdrahtet in Verteilerkästen.

Der Einbau vor Ort kann durch Techniker des Kunden oder durch deZem erfolgen. Dies umfasst:

  • Installation und Verkabelung im Feld 
  • Vollständiger Funktionstest, Plausibilisierung der Messwerte
  • Dokumentation des Aufbaus

Beratung und Voraudits

Effektives Energiemanagement und darüber hinaus

Wir unter­stützten Sie gerne bei der gewinn­bringenden Nutzung des deZem Systems

  • Lastgang­analysen, Auswerten von Diagrammen und Lokalisieren von Optimierungs­potentialen
  • Einbinden unterschiedlicher Nutzer­gruppen mit ihren Bedürfnissen und Präferenzen
  • Systemausbau, Klärung von Messbedarf, Beratung zu Sensorik und Feldebene
  • Einführen von Energie­management­system ISO 50001, Integration in bestehende Management­systeme
  • Voraudits durch berufene Auditorin ISO 50001

Darüber hinaus unterstützen wir auf Basis umfangreicher Erfahrung gerne auch bei allgemeineren organisatorischen und strategischen Fragen rund um daten­technische Szenarien, Energie- und Umwelt­management.