Kostengünstige und effiziente Einbindung von Bestandssystemen

Eine Kernkompetenz von deZem liegt in der Integration von Bestandssystemen durch Anpassen von Schnittstellen, sowie der Unterstützung aller gängigen und offenen Datenaustauschprotokolle im Energiecontrolling: M-Bus, CANopen, BACnet, Modbus, XML, CSV, etc. Im Feld werden hierfür insbesondere Linux-basierte Datensammler (z. B. deZem-iPCs) verwendet, die mit ihrer von deZem entwickelten Software ein Höchstmaß an Flexibilität sowohl im Systemaufbau als auch im späteren Betrieb bieten. Beispielsweise konfigurieren deZem-iPCs die Datensammmlung und -übertragung selbsttätig, indem das Gerät das betreffende M-Bus-Netz scannt bzw. die Anmeldung von CAN-Bus-Geräten verarbeitet. Die einzelnen Zähler bzw. Zählertypen müssen nicht vorab oder manuell eingerichtet werden.

deZem-Datensammler können zudem Daten aus vorhandenen GLTen, SPSen oder sonstigen Datenquellen per PROFIBUS, MPI, FND und MSCONS die jeweils relevanten Daten auslesen und verarbeiten.

Standardsignale (analog/digital) lassen sich direkt (z. B. per "Vario-8") oder über kompakte Zusatzmodule am zentralen Datensammler erfassen.

 

iPC System