Depesche September 2017

Liebe Kunden, Interessierte und Freunde von deZem,

Mit unserer Depesche möchten wir Sie, wie immer, an neuen deZem Entwicklungen teilhaben lassen, und aus Praxis und Politik der Energieeffizienz berichten.

Hoffentlich finden Sie darin spannende Anregungen. Über Ihr Feedback oder Rückfragen freuen wir uns natürlich jederzeit.

Viel Spaß beim Lesen - Ihr deZem Team!


Sensorlandschaften in Dashboards mit Visio selbst gestalten und anbinden

In unseren "Sensorlandschaften" können Sie ab sofort mit Microsoft Visio erstellte Grafiken mit Daten aus dem deZem System “lebendig machen”. Mit diesem neuen, flexiblen Feature können Sie Ihre Daten individuell visualisieren und vom Prozessschema über den Lageplan bis hin zur komplexen Zählerstruktur alles nach Wunsch selbst designen. Bei Bedarf kann deZem diese Gestaltung natürlich auch erledigen.

deZem Dashboard


Integration anderer Anbieter: Schnittstellen zu WAGO, Tixi, Saia u.v.m.

Seit Gründung setzt deZem auf offene Standards und die - ggf. bidirektionale -  Integration von Komponenten anderer Anbieter. Im Sinne dieses Leitgedankens ist es beispielsweise möglich, SPSen von Siemens, WAGO oder Rockwell sowie Datenlogger von Tixi und Saia Burgess Controls in das deZem Energiecontrollingsystem zu integrieren. Mit bestimmten SPSen (z.B. WAGO) ist eine bidirektionale Anbindung möglich, wobei Stellgrößen der SPS bequem aus dem deZem System heraus angepasst werden können - dies ohne direkten Zugriff auf die SPS.


Mehr Softwareneuigkeiten - von manueller Zählerstandserfassung, automatischen Formeln und WebGLT

Unser Softwareteam hat in den letzten Monaten weitere spannende Weiterentwicklungen abgeschlossen:

  • Automatische Formeln: Das System stellt automatisch abgeleitete Einheiten auf Basis von Messreihen und Metadaten zur Verfügung. So wird beispielsweise im Handumdrehen der Energieverbrauch pro Fläche auf Basis des gemessenen Gasverbrauchs und der hinterlegten Metadaten berechnet.
  • Sollwerte: deZem bietet die Möglichkeit, Sollwerte für die Steuerung und Regelung von Anlagen in der Software zu hinterlegen. In Kombination mit einer Automatisierungsstation können dadurch GLT-Funktionalitäten übernommen werden. Neben der vereinfachten Verwaltung werden durch diesen Ansatz Kosten und die Anlagenkomplexität deutlich reduziert.
  • Simple-BU-Schnittstelle: Über diese Anbindung können beliebige Datenquellen, wie z.B. Raspberry PI`s oder auf anderen Systemen auflaufende (Mess)daten, per HTTPS in Echtzeit angebunden werden.
  • deZemCap: Zur händischen Zählerstandserfassung wurde die Beta-Version der deZem App  (deZemCap) released. Neben einer QR-Code Erkennung und integrierter Plausibilisierung zeichnet sich die App durch ihre Offline-Funktionalität aus. Wie von deZem gewohnt, wird die Applikation auf allen modernen Smartphones und Tablets nutzbar, unabhängig von Hersteller oder Betriebssystem. Sprechen Sie uns gerne unmittelbar an, wenn Sie Ihre manuellen Ablesungen schon in der Einführungsphase dieser App vereinfachen möchten. Wir laden Sie ein, Ihre Wünsche in die Feinabstimmung einzubringen.

Pilotprogramm Einsparzähler: ein großes Förderprogramm, auch für Sie?

Im Rahmen des "Pilotprogramms Einsparzähler” fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Unternehmen, die den Energieverbrauch ihrer Kunden visualisieren und Einsparmöglichkeiten aufdecken, mit bis zu einer Millionen Euro. Höchst begrüßenswert: Die Höhe der Zuwendungen richten sich zu 50% nach den tatsächlich eingesparten Energiemengen. Ausführliche Informationen zu Programm und Antrag finden Sie auf der  Webseite des BAFA. deZem hat den Zuschlag für den Aufbau und den Betrieb der umfangreichen Softwareplattform erhalten, mit der die Zuwendungsempfänger dem BAFA die eingesparten Energiemengen nachweisen können. Die Plattform wird in einigen Monaten den Betrieb aufnehmen.


Wassercontrolling in Chile

Das “Energiecontrolling” verstehen wir bei deZem sehr breit und gehen an vielen Stellen weit über seine klassische Bedeutung hinaus. Ein Beispiel: In enger Zusammenarbeit mit unserem chilenischen Partner RIEGEL Flux (www.flux.cl) wurde ein System entwickelt, das es Wasserversorgern ermöglicht, das Betanken und Abrechnen von Lastwagen mit Wasser (Trinkwasserversorgung abgelegener Dörfer, gießen von Straßenbepflanzung) vollständig zu automatisieren. Flux entwickelte hierzu die gesamte Elektronik für die unbemannten Betankungsstationen mit Kartenleser, umfangreicher Messtechnik und UMTS-basiertem Logger. Alle Daten werden in Echtzeit mit der von deZem speziell entwickelten Abrechnungs-, Bilanzierungs- und Freigabeplattform abgeglichen. Hier werden auch die Salden - transparent für alle Berechtigten - verwaltet. Zuvor wurden Betankungsvorgänge nicht genau überwacht und es ergaben sich enorme “Verluste”, die nun abgestellt sind. Das System funktioniert einwandfrei und der Versorger ESVAL ist rundum zufrieden. Andere öffentliche Versorger in Chile und Peru wollen dieses System ebenfalls beschaffen. Viele ähnliche Anwendungen sind denkbar.

Weitere Informationen finden Sie in diesem spanischsprachigen Video.


Das deZem Qualitätsmanagement ist ISO 9001 zertifiziert!

Im April diesen Jahres wurde das deZem Qualitätsmanagement erfolgreich auditiert und nach ISO 9001 zertifiziert. Besonders hervorgehoben wurden die langjährig erprobten, ausgefeilten Prozesse für Projektabwicklung und Softwareentwicklung, die kontinuierlich überwacht und optimiert werden und auf diese Weise für eine  geringe Fehlerrate sorgen.


Treffen Sie uns in unserem Berliner Büro!

Genießen Sie mit uns den Feierabend über den Dächern Berlins: Auf unserer Dachterrasse im neuen deZem-Büro finden regelmäßig technische oder partnerschaftsorientierte Treffen in gemütlicher Atmosphäre statt - insbesondere an Freitagabenden. Sollten Sie also in Berlin sein oder generell Interesse an einem Austausch haben, melden Sie sich gerne bei Tim Olk, Aljosha Jorkowski oder Georg Riegel.

deZem Dashboard