depesche März 2018

Liebe Kunden und Freunde von deZem,

mit unserer depesche möchten wir Sie wieder an neuen deZem Entwicklungen teilhaben lassen und aus der Praxis berichten.

Über Ihr Feedback oder Rückfragen freuen wir uns natürlich jederzeit.

Viel Spaß - Ihr deZem Team!


Software Neuigkeiten: Heatmaps, Regressionsgeraden & Lastspitzenidentifikation

Wie immer gibt es spannende Neuigkeiten aus der Softwareabteilung:

1. Interaktive Rasterdiagramme, auch bekannt als Heatmap oder Carpetplot, ergänzen die vielen Möglichkeiten der Analysesoftware deZemVis jetzt mit neuen interaktiven Funktionen. Schalten Sie komfortabel zwischen Rasterdiagramm, Kurve, Dauerlinie, Streudiagramm, Säulendiagramm und Tabellen hin und her. Blättern Sie auch hier in der Zeit, vergleichen Sie Vergleichbares, binden Sie Experten punktuell und agil ein etc.

heatmapVis

2. Automatisches Berechnen und Darstellen von Regressionsgeraden in Streudiagrammen.

streudiagramm

3. Identifizieren von Lastspitzen in Diagrammen, z. B. von 15-Minuten Maxima.

LastspitzenVis


Globales Energiecontrolling für alle Werke eines großen Industriekonzerns

Am Ende eines mehrjährigen Auswahlprozesses hat sich das Unternehmen (Freigabe für namentliche Nennung durch Kommunikationsabteilung bisher ausstehend) für die Energiecontrolling-Systemlösung von deZem entschieden. Seit dem 1.1.2018 steht die neue Plattform allen Werken weltweit zur Verfügung, nachdem verschiedene Pilot-Standorte die Leistungsfähigkeit und Flexibilität des Systems und natürlich die Qualität unseres Supports testen konnten. Unsere globale Unterstützung mit Sprachen, Zeitzonen, Währungen im System, aber auch vielfältigen vor-Ort-Dienstleistungen (Messkonzepte, Datenschnittstellen, pre-Auditing, eingehende Analysen und Maßnahmenbegleitungen usw.) haben sich bereits zu einem Markenzeichen des Teams entwickelt und wir freuen uns ganz besonders auf die intensive Zusammenarbeit mit den einzelnen Werken sowie dem zentralen Energiemanagement.


Grund- und Regenwassermonitoring für das Kloster Lehnin

Start der Zusammenarbeit zwischen dem Evangelischen Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin und deZem war der Aufbau eines klassischen Energiecontrollings zur Unterstützung des Energiemanagements. Wie dieses Beispiel zeigt, können die Transparenz und Auswertungsmöglichkeiten des automatisierten Monitorings auch in anderen Bereichen einen großen Mehrwert bringen! So wurde im Kloster Lehnin ein Grund- und Regenwassermonitoring auf Basis von 19 Brunnenüberwachungen mit kontinuierlicher Datenübertragung und entsprechender Datenaufbereitung installiert. Dieses dient nun der Unterstützung des Liegenschaftsmanagements im Umgang mit dem sehr hohen Grundwasserspiegel, der stellenweise die Gebäude bedroht.

WassermonitoringVis


deZemInside: Produktivitätsmonitoring – ein handfester Vorteil auch bei deZem selbst!

Kontinuierliche Messungen schaffen auch in der IT die Möglichkeit, Änderungen schnell zu erkennen, zu bewerten und ursächlich zu verstehen. Als Anfang des Jahres Sicherheitslücken, bekannt unter den Namen Spectre und Meltdown, für nahezu alle weltweit eingesetzten Prozessortypen veröffentlicht wurden, war auch deZem betroffen. Aufgrund des hoch-agilen cloud-basierten Systemaufbaus konnten die entsprechenden Lücken jedoch sofort geschlossen werden. Demgegenüber sind viele lokale Systeme weiterhin Angriffsgefahren ausgesetzt.

Die Hersteller-Updates sorgten jedoch für eine deutlich höhere Systemauslastung. Durch die Nutzung derselben deZem-Überwachungs- und Auswertungstools, die auch unseren Kunden für das detaillierte Energiecontrolling zur Verfügung stehen, konnten zügig Optimierungsmöglichkeiten erkannt und umgesetzt werden. Der folgende Verlauf zeigt, dass die gewohnt hohe System-Performance für alle Nutzer binnen weniger Tage wiederhergestellt wurde.

LastspitzenVis


deZemInside: deZem System sicher vor Hackerangriffen

Das Thema Informationssicherheit im Internet wird in der Öffentlichkeit zurecht immer stärker wahrgenommen. Die Sicherheit der deZem Systeme zu gewährleisten und stets auf aktuellstem Stand zu halten, ist auch eine wichtige Aufgabe der deZem IT-Abteilung. Um die Effektivität der Sicherheitsmaßnahmen unabhängig zu überprüfen, wurde ein deZem Testsystem über mehrere Tage “gutartigen”, professionellen Hackerattacken ausgesetzt, auch “Penetration Test” genannt. Es gelang den Hackern jedoch nicht, in das System einzubrechen. Die prüfende Firma bescheinigt deZem ein sehr hohes Sicherheitsniveau.

syss certified

"Pilotprogramm Einsparzähler": Sie haben Ideen für innovatives Monitoring? Wir haben die Technik!

Das BAFA Förderprogramm „Pilotprogramm Einsparzähler“ fördert Unternehmen, die in Kombination mit einer innovativen Geschäftsidee (und moderner Technik) Transparenz in den Energieverbrauch Ihrer Kunden bringen und Energieeinsparungen bewirken. Es sollen sogenannte „Einsparzähler“ zum Einsatz kommen, der eine Kombination aus Hard- und Software sind. Sie dienen als zentrale Applikationsplattform für innovative Mehrwertdienste wie beispielsweise Contracting-Lösungen, Lastmanagement, Tarifberatung etc. deZem unterstützt mit Expertise rund um komplexe Soft- und Hardwarelösungen nicht nur die BAFA (Systemplattform), sondern auch Antragssteller. Sie haben eine innovative Idee? Dann sprechen Sie uns an!


deZemLab: das “Zukunftslabor” von deZem

In unseren neuen “Zukunftslabor” wird intensiv mit Hard- und Softwarekomponenten experimentiert, die den vielzitierten Stichworten Industrie 4.0 und IoT entsprechen. Hier gibt es praktisch nichts, was es nicht gibt. Haben Sie besonders herausfordernde Ideen für verteilte, drahtlose Datenerfassungen bzw. Steuerungs- und Regelungsbedarfe? Dann sind Sie hier genau richtig: Sie treffen auf ein buntes, begeistertes Team - von Profis bis zu Schülerpraktikanten - das Sie garantiert mit Vorschlägen überraschen wird.

dezemlab

Schnittstelle Wasserstandsmessungen

deZem hält inzwischen eine große Zahl an speziellen Datenschnittstellen für Geräte unterschiedlichster Hersteller bereit. Dies beinhaltet unter anderem auch (Grund)Wasser-Datensammler mit integrierter Datenfernübertragungseinheit zur Anwendung in Pegelrohren und anderen Messstellen. In Lateinamerika werden weiterhin umfangreiche und komplexe Brunnenprojekte unterstützt. Die aufgenommenen Daten werden dabei per Kabelanbindung oder Funk (z.B. batteriesparend einmal täglich) an das deZem Monitoringsystem übertragen und stehen dort sofort für sämtliche Auswertungen zur Verfügung.