Leistungsstarke Edge Computer

Mit deZem die Feldebene beherrschen

deZem Edge Computer bilden vor Ort den Dreh-und Angelpunkt um Daten aller Art zu sammeln, zu filtern, zu interpretieren, sichtbar zu machen und weiter zu verteilen. Es gibt sie in verschiedenen Varianten: z. B. den klassischen Datenlogger iPCX  zum Anbinden jeglicher Art von Zeitreihen an eine Analyseplattform, oder Edge Controller iPCR, deren Stärke in der großen Flexibilität bei Automatisierung und Vor-Ort-Monitoring liegt.

Die Hardwarebasis der Edge Computer sind kompakte, leistungsstarke iPCs ("Industrie-PCs") auf Linuxbasis mit großem Datenspeicher und vielen Schnittstellen. Messwerte werden gebündelt und in Echtzeit auf frei einstellbare Platt­formen übertragen. Die sichere Datenübertragung nimmt dabei einen wichtigen Stellenwert ein. Unsere Sicherheits­architektur erhält daher auch von den IT-Verantwortlichen großer Kunden stets Bestnoten.

Einsatzszenarien:

  • Datenanbindung für Sensoren, Zähler, Messgeräte und Datenquellen aller Art
  • Energiecontrolling
  • Anlagenmonitoring, lokal und zentral
  • Vor-Ort Prozessvisualisierung
  • Lastmanagement

Warum Edge Computer von deZem?

  • Flexibel einsetzbar für Monitoring, Automatisierung und Datenanalyse
  • Vielzahl von Protokollen und Schnittstellen vorhanden
  • Bis zu 3 Mio. Messwerte Datenpuffer bei Netzausfall
  • Lokale Datenvorverarbeitung und Visualisierung
  • Leicht zu installieren und zu bedienen
  • Fernkonfiguration und Fernupdates
  • Ausgezeichnete Sicherheitsarchitektur
  • Agile Weiterentwicklung (auch auf spezifischen Kundenwunsch)
  • Besonders robuste und langlebige Hardware

Das sagen die Kunden

„iPCs [Edge Computer] von deZem werden bei Bayer seit einigen Jahren eingesetzt. Auf neue Compliance-Forderungen, wie die Möglichkeit zur SSL-Interception, reagiert deZem zügig mit konstruktiver Abstimmung und Implementierung entsprechender Konzepte.“

Bayer AG